Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW 12, 2019)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW 12, 2019)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

MMS, Backpulver, Zeolith, kolloidales Silber, Aprikosenkerne – die Liste der angeblich von der bösen Pharmaindustrie unterdrückten Wundermittel ist schier endlos. Allen gemeinsam ist, dass sie bestenfalls nutzlos, schlimmstenfalls gesundheitsgefährdend sind oder dazu führen, dass eine wirksame Behandlung ernsthafter Krankheiten unterlassen wird. Warum die Kunde vom unbekannten Allheilmittel sich heute noch schneller verbreitet als die von der Zaubertinktur aus Schlangenöl vor hundert Jahren, ist klar: Das Internet ist das ideale Medium, um jeglichen Unsinn blitzschnell bis in die letzte Ecke des Planeten zu transportieren. Unser Wiki ist ein Versuch, dieser umfassenden Fehlinformation ein wenig evidenzbasiertes Wissen entgegenzustellen. Unterstützung dabei ist natürlich immer willkommen, weshalb wir Euch gerne ermutigen möchten, bei uns mitzuhelfen, selbst Aufklärung zu betreiben, darüber zu schreiben, Podcasts und Videos zu veröffentlichen und Euch in Kommentarschlachten zu stürzen, um der Stimme der Vernunft etwas mehr Gewicht zu geben. Ein kurzer Hinweis genügt, und wir berichten auch gerne über Eure Aktivitäten im nächsten Wochenrückblick.


 

Gesellschaft, Politik und Religion

 

NDR: Panorama – die Reporter: Die Lichtnahrung

Finn Bogumil aus Hamburg wurde nur 22 Jahre alt. Er glaubte an die so genannten „Lichtnahrung“, ein esoterisches Konzept mit Anhängern auf der ganzen Welt. Angeblich soll es dabei möglich sein, komplett ohne Essen und Trinken zu leben – und sich nur von Licht zu ernähren. Das versuchte Finn offenbar – und starb daran.

 

Zeit Online: Im Netz der Verschwörungstheorien

YouTube fördere die Verbreitung von Verschwörungstheorien und verdiene damit Geld, sagen Kritiker seit Jahren. Die Plattform störte das nicht weiter. Bis jetzt.

 

Frankfurter Allgemeine: Atheisten dürfen keinen Arbeitskreis gründen

Wer nicht kirchlich orientiert ist, hat es schwer in der SPD: Die „Säkularen Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen“ wollen einen Arbeitskreis in der Partei gründen – so wie Christen, Muslime und jüdische Genossen jeweils einen haben. Aber die weltlich Gesinnten dürfen nicht. Mehr noch: Generalsekretär Lars Klingbeil verbietet ihnen mit Hinweis auf die Parteijustiziarin, sich als „Sozialdemokraten“ auszugeben. „Das gilt auch für öffentliche Auftritte, zum Beispiel im Internet“ schreibt Klingbeil in einem Brief an die Gruppe, welcher der F.A.Z. vorliegt.

 

heise online: Apple will „Fake News“ bekämpfen

Ziel des Appple-Vorhabens ist es, die Anstrengungen der drei Organisationen „zur Förderung junger Menschen mit den im heutigen digitalen Zeitalter notwendigen Fähigkeiten des kritischen Denkens voranzutreiben“. Apple-CEO Tim Cook sieht in den Projekten – beziehungsweise der allgemeinen Medienkompetenz – einen wichtigen Baustein „für die Aufrechterhaltung einer freien Presse und einer funktionierenden Demokratie“.

 


 

Gesundheit und Medizin

 

Spiegel Online: Krankes Kind von Impfgegnern: Tetanus-Behandlung kostet mehr als 800.000 Dollar

Ein Sechsjähriger ist in den USA an Tetanus erkrankt, nachdem seine Eltern Impfungen abgelehnt hatten. Mehrere Wochen lang lag der Junge auf der Intensivstation, die Behandlungskosten summierten sich auf mehr als 800.000 Dollar. Zum Vergleich: Eine Tetanus-Impfdosis kostet zwischen 18 und 31 Dollar. Dennoch weigern sich die Eltern weiterhin, den Jungen gegen diese und weitere Krankheiten impfen zu lassen

 

DocCheck News: Kräuterheiler muss ins Gefängnis

Insulin ist Gift, soll Kräuterheiler Timothy Morrow zu Familie Lopez gesagt haben. Obwohl Edgar Typ-1-Diabetiker war, verabreichten ihm seine Eltern keine Insulinspritzen mehr und setzten auf Kräuterbehandlungen. Der 13-Jährige starb im Jahr 2014. Jetzt wurde Morrow verurteilt.

 

Übermedien: Homöopathie-Unsinn auf Morgenpost.de – Das stimmt wirklich

Falsche Behauptungen, eine intransparente Kooperation, ein Autor, der den Text so gar nicht geschrieben hat – ein beachtliches Wirrwarr, das die Funke-Mediengruppe hier veranstaltet und unter seiner Zeitungsmarke „Berliner Morgenpost“ verkauft.

 

MedWatch: MedWatch-Check „smartsleep“: Gut träumen dank der „Höhle des Löwen“?

n der „Höhle des Löwen“ auf Vox gewann im September 2018 das Produkt „smartsleep“ die Gunst der Juroren um Carsten Maschmeyer und Frank Thelen. Mit seinem Pitch habe Gründer Markus Dworak ins Schwarze getroffen, informiert der Sender die Zuschauer: Der in der Sendung ausgehandelte Deal sei mit einer Bietersummer von 1,5 Millionen Euro als bisher höchster in der Geschichte von „Die Höhle der Löwen“ eingegangen. Seit diesem Winter ist „smartsleep“ in Drogerien und Supermärkten erhältlich. Ein Leser stellte uns die Frage: Was macht es denn, dieses „smartsleep“?

 

futurezone.at: Aber bei Tieren wirkt es doch auch

Egal, wie man zur Alternativmedizin steht, eines muss man zugeben: An Fantasie fehlt es in der wundersamen Welt esoterischer Heilmethoden nicht. Man kann sich die Aura massieren lassen, ohne berührt zu werden. Man kann es mit feinstofflicher Quantenheilung probieren, auch wenn niemand weiß, was das bedeuten soll. Man kann sich homöopathische Präparate kaufen, die kein einziges Molekül irgendeines Wirkstoffs enthalten. Und immer gibt es begeisterte Kunden, die ganz fest davon überzeugt sind, dass diese Methoden wirken. Sie sind geheilt, also hat es geholfen. Ende der Diskussion. (Florian Aigner)

 

Deutsches Ärzteblatt: Gesundheitspolitiker­innen für Reform des Heilpraktikerwesens

Gesundheitspolitikerinnen stellen die bisherige Form des Heilpraktikerwesens infrage. „Persönlich befürworte ich ein Auslaufen der staatlichen Erteilung der Heil­praktikererlaubnis“, sagte die FDP-Bundestagsabgeordnete Katrin Helling-Plahr der Welt. Diese Erlaubnis suggeriere „eine Ausbildung in den angewandten Behandlungsmethoden, die aber – anders als bei der ärztlichen Approbation – gar nicht existiert“.

 

Spiegel Online: Mehr als 30.000 Masernfälle und elf Tote in der Ukraine

Seit 2017 steigt die Zahl der Masern-Patienten in der Ukraine stark an. Im vergangenen Jahr hatten sich in dem Staat mehr als 53.000 Menschen angesteckt, so viele wie in keinem anderen europäischen Land. 16 Betroffene starben. Die ukrainischen Behörden nennen zwei Gründe für die enorme Zunahme an Infektionen: einen Impfstoffmangel in früheren Jahren und die Ablehnung von Masern-Impfungen durch einen Teil der Bevölkerung.

 


 

Wissen und Forschung

 

Medical Tribune: Universität will erstmals einen Lehrstuhl für alternative Heilmethoden einführen

Die Universität in Tübingen wagt sich auf Neuland: Ab dem Wintersemester 2019/20 könnte es für Medizinstudierende einen Lehrstuhl für alternative Heilverfahren geben. Medizin-Dekan Professor Dr. Ingo Autenrieth erklärt im Interview, welche Voraussetzungen Professur-Bewerber mitbringen sollten und wie er Kritikerstimmen begegnet.

 

Gebrüder Planlos (Podcast): #10 Martin Moder zeigt uns die Welt der Molekularbiologie

Martin Moder ist Molekularbiologe, Science Buster und Autor. Im Podcast erzählt er von Designer-Babys, Gen-Doping und der kuriosen Welt der Tierpenisse.

 


 

Psiram

 

Aus dem Blog-Archiv (10/2013): Neues aus dem Leben des Professors Harald W. – Teil 1, Bäcker

Professor W. steht in seiner Lieblingsbäckerei, idyllisch gelegen zwischen Hogwarts und der Oder. Seit geraumer Zeit schaut er versonnen auf einen Punkt auf dem Glas, welches das köstliche Gebäck von den Kunden trennt. Glas, eine Barriere, die sich nur mit Hilfe von Kommunikationen mit der meist freundlichen Bäckersfrau und der Abgabe eines stofflichen Zahlungsmittels überwinden lässt. All das ist zu profan für Professor W. – außer einem von einem freundlichen Lächeln versüßtem Nicken hat er sich nach seinem Eintritt in die duftenden Bäckerstube nicht geäußert. Der Verkaufsraum leert sich, Professor W. ist an der Reihe, außer ihm ist kein Kunde mehr da.

 


 

Video der Woche

 

Tödliche Licht-Esoterik? Warum Finn Bogumil starb | STRG_F

Finn Bogumil wurde nur 22 Jahre alt. Er glaubte an die sogenannte „Lichtnahrung“, ein esoterisches Konzept mit Anhängern auf der ganzen Welt. Angeblich soll es möglich sein, komplett ohne Essen und Trinken zu leben – und sich nur von Licht zu ernähren. Das versuchte Finn. Er starb dabei im Dschungel auf einer karibischen Insel. Wie kam Finn überhaupt auf diese krude Idee? Wie liefen die letzten Wochen in Finns Leben ab? Woran ist er gestorben? Diesen Fragen geht STRG_F-Reporter Christian Deker in Deutschland und auch in der Karibik nach. Er trifft Finns Familie, Freunde und auch Menschen, die an die „Lichtnahrung“ glauben.

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=AStJAePPhUI

KategorienPsirama Tags: ,
  1. 3. April 2019, 17:46 | #1

    Es ist wichtig, zu differenzieren. Homöopathie ist kaum hilfreich. Aber das Naturheilverfahren Linsermethode (gegen Krampfadern) hilft wirklich. Zudem war Bruno Gröning ein echter Wunderheiler. Durch Traumsteuerung kann man zu mystischen Erfahrungen gelangen.

  2. pelacani
  3. borstel
    5. April 2019, 19:35 | #3

    Nu, die Varizensklerosierung nach Linser (https://flexikon.doccheck.com/de/Sklerotherapie_nach_Linser), würde ich aber nicht als „Naturheilverfahren“ bezeichnen. Umstritten scheint sie überdies zu sein, und auch gar nicht so harmlos (obwohl latürnich auch Heulpraktiker sie anbieten). Unabhängig davon hat sie einen durchaus nachvollziehbaren Wirkmechanismus. Ganz im Gegensatz zu Gröning. Und was den angeht: Staniolkugeln mit Ejakulat zu tränken, ist schon ziemlich abseitig, nech?

  4. pelacani
    5. April 2019, 19:40 | #4

    @borstel
    Der ist ein One-Trick-Pony. Das mit der Linser-Methode und den Träumen hat er hier schon ein dutzend Mal abgelassen.

  5. borstel
    6. April 2019, 18:40 | #5

    Ups, bin der Verlinkung nicht gefolgt… Sein Blog paßt da gut ins Bild. Gepflegte geistige Tiefebene und Langeweile.

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im zweiten Kästchen

Spam protection: Check the second box