Home > Psirama > Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW 9, 2019)

Psirama – Der Psiram-Wochenrückblick (KW 9, 2019)

psirama_banner_007_auge_loewe_einhorn

„Wie können Sie es wagen, sich zu medizinischen Themen zu äußern, obwohl Sie kein Arzt sind?“. „Sie sind kein Physiker, also glaube ich Ihnen auch nichts, was Sie über die Relativität erzählen“. Solche und ähnliche Sprüche finden sich immer wieder in Grundsatzdiskussionen über wissenschaftliche Themen. Wissenschaft ist für alle da, und eine Menge Wissen ist offen verfügbar und lässt sich bei ausreichendem Ehrgeiz auch gut erschließen und verstehen. Ob eine Aussage wahr ist oder nicht, hängt natürlich nicht davon ab, von wem sie kommt. Wer allerdings wenig weiß, muss sich auf Autoritäten verlassen oder sich am eigenen (Irr-)Glauben festklammern. In beiden Fällen ist die Gefahr groß, zu völlig falschen Schlüssen zu kommen. Dazu kommt: Im Internet findet sich neben nützlichem Wissen auch eine Menge Unsinn, der interessant präsentiert wird, aber Menschen dümmer macht. So kommt es, dass etwa Youtube-Stars für Aussagen zu Impfungen, Pseudomedizin, Gesundheitsmythen oder für wilde Verschwörungsgeschichten verehrt werden, obwohl die dargebrachten Inhalte realitätsfern und schlicht nachprüfbar falsch sind. Auch wir bei Psiram sind nicht auf allen Fachgebieten studierte Experten. Allerdings geben wir uns größte Mühe, alle gesammelten Informationen auf Korrektheit abzuklopfen. Gelingt das einmal nicht, sind wir für Korrekturen jederzeit dankbar, ebenso wie für #Psirama-Links. Auf die Nachrichten in diesem Wochenrückblick sollte man sich ebenfalls nicht hundertprozentig verlassen. Da unsere Leserschaft aber im kritischen Denken geübt ist, haben wir nicht nach Glaubwürdigkeit vorsortiert.


 

Gesellschaft, Politik und Religion

 

watson.ch: Uriella ist tot. Wer quirlt jetzt das Heilwasser in der Badewanne?

Gut vierzig Jahre lang sorgte die Geistheilerin und Fiat-Lux-Gründerin für beste Unterhaltung. Am 24. Februar 2019 haben Engel oder Ufos die 90-Jährige in eine andere Dimension gebracht.

 

SZ.de: Kommentar zur Missbrauchs-Konferenz – Es reicht nicht. Amen

Mit eindringlichen Worten versucht Papst Franziskus, die Vertrauenskrise der katholischen Kirche zu beenden. Auf eine Jahrtausendkrise kann man aber nur mit einer Jahrtausendreform antworten. Die ist nicht in Sicht.

 

Der Postillon: „Ach, es ist ein ANTI-Missbrauchsgipfel?“: Erste Bischöfe reisen enttäuscht aus Rom ab

Rom (dpo) – Das haben sie sich aber völlig anders vorgestellt: Nur kurz nach ihrer Ankunft zum großen Missbrauchsgipfel im Vatikan sind heute mehrere Bischöfe enttäuscht wieder aus Rom abgereist, nachdem sie feststellen mussten, dass es sich bei dem Treffen trotz des Namens in Wahrheit um einen Anti-Missbrauchsgipfel handelt.

 

Zeit Online Störungsmelder: Das Reich geht den Bach runter

Ein Reichsbürger-Paar im Allgäu betreibt seinen eigenen Staat und verbreitet Verschwörungstheorien. Wegen wirrer Drohbriefe an Behörden droht den beiden jetzt Gefängnis.

Wiki: https://www.psiram.science/de/index.php/Argo_Verlag

 

heise online: Facebook: Auch Moderatoren anfällig für Verschwörungstheorien

Facebook-Moderatoren, die auf der Plattform aufräumen und Einträge löschen sollen, die gegen die Community-Regeln verstoßen, treffen bei ihrer Arbeit auch immer wieder auf Verschwörungstheorien – und einige fangen an, diese selbst zu glauben. Das ist ein Detail in einem Artikel über die Arbeitsbedingungen der Moderatoren in den USA.

 

Blick: Der Scharlatan tarnt sich als Unternehmer

Uriellas Nachfolger haben sich der veränderten Nachfrage auf dem Religionsmarkt rasch angepasst. Schrille Auftritte sind nicht mehr gefragt. Sie schrecken mögliche Interessenten nur ab. Und statt gequirltem Badewannenwasser gibt es schick verpackte Lifestyleprodukte im Onlineshop.

 


 

Gesundheit und Medizin

 

Gesundheits-Check: Die dümmsten Begründungen für die Homöopathie

Es gibt viele Gründe, warum Menschen von der Homöopathie überzeugt sind. Richtig gut sind keine, aber manche sind besonders dumm. Ein Beispiel liefert gerade die grüne Bundestagsabgeordnete Ulle Schauws. Sie ärgert sich über einen Beitrag in der taz-Wochenendausgabe, der sich kritisch mit der Homöopathie beschäftigt. Für manche Leute ist so etwas Blasphemie, und wenn das auch noch in einer Zeitung steht, die man dem eigenen politischen Spektrum zuordnet, vermutlich Ketzerei. Verbrennt die taz!

 

CBC: Why is $350,000 in Canadian aid being used to send homeopaths to Honduras?

Chagas disease (American trypanosomiasis) is an insidious tropical infection that begins with flu-like symptoms and can end with heart failure. The only proven treatments are a pair of costly pharmaceutical drugs. But a group of Canadian homeopaths say they can detect, prevent and treat the disease, and the federal government is paying to take their remedies to sick Hondurans.

 

Onkel Michaels kleine Welt: Ein paar Worte zu Dietrich Grönemeyer

Kaum kommt sein neues Buch heraus, schon sitzt der Herr Professor, der sich mit besonderer Akribie seine Haare von links über die kahle Platte kämmt, wieder bei den Maischbergers, Lanzens und wie sie alle heißen und schwurbelt ääääh… führt das große Wort. Sein letztes Büchlein heißt nun „Weltmedizin“, darin fordert er, dass irgendwelche obskure Voodoo-Medizin zusammen mit der evidenzbasierten Medizin eben jene Weltmedizin bilden sollen. Natürlich sind die einzelnen Heilmethoden umso besser, je exotischer sie sind.

 

Relativer Quantenquark: Die „Medizin“ der Verschwörungsgläubigen und was ich sonst noch an Kommentaren bekomme

Von den Menschen, die auf derlei Pseudomedizin hereinfallen, ist ein beträchtlicher Teil aufgrund schwerer oder chronischer Erkrankungen, manchmal aber auch nur wegen des eigenen Alterns und der eigenen Sterblichkeit in einem psychisch schwierigen Zustand. Das führt dazu, dass sie sich eine Welt von Verschwörungsbehauptungen aufschwätzen lassen, ihre Schulkenntnisse vergessen, ihren gesunden Menschenverstand ausschalten und nur noch dort nachlesen, wo die Verschwörungsgläubigen unter sich bleiben.

 

DAZ.online: Heilpraktiker wegen nicht zugelassener Mittel für Krebspatienten vor Gericht

Seit Mittwoch steht in Nürnberg ein Heilpraktiker und Geschäftsmann vor Gericht: Er hat ohne Arzneimittel-Zulassung jahrelang angebliche Krebsmittel teuer verkauft und hiermit mehrere Millionen Einnahmen generiert. Dem bereits in Untersuchungshaft sitzenden Heinz R. droht eine mehrjährige Haftstrafe.

 

Ganzheitlich Durchleuchtet: Homöopathie ist keine Kindesmisshandlung

Einem Kind Homöopathie zu geben ist keine Kindesmisshandlung. Nicht mal im entferntesten. Wer sowas behauptet, schadet zum einen der Kritik an der Homöopathie1 und zum anderen Kindern, die misshandelt werden. Die Behauptung, weil Eltern ihren Kinder Zuckerkügelchen geben, würden sie ihre Kinder misshandeln, ist ein Schlag ins Gesicht aller Kinder, die misshandelt werden und wurden. Hört auf damit! Die Aussage Homöopathie sei Kindesmisshandlung ist unterkomplex, uninformiert und dumm.

 

MedWatch: Absatz sinkt weiter: Wie Lobbyisten für die Homöopathie kämpfen

Die Absatzzahlen sinken, die Marketing-Ausgaben steigen: Um angesichts wissenschaftlich-kritischer Stimmen die Verkaufszahlen homöopathischer Mittel zu erhöhen, greifen Homöopathie-Hersteller und Pharmaverbände nach Recherchen von MedWatch zu zweifelhaften Methoden.

 

BR Report München: Die Abzocke mit Quantenmedizin und Bioresonanz – Pseudowissenschaft versus Patientenwohl

Gesundheitscheck in 90 Sekunden, umfassende Ganzkörperanalyse durch Messung des Vitalfeldes, ohne Blutentnahme und aufwändige Untersuchung – das versprechen Hersteller von Diagnosegeräten, die vor allem in der alternativen Medizinszene vermarktet werden.

 

SRF: Weltmedizinmann Grönemeyer – Ihm ist jedes Mittel recht

Grönemeyer und Grams blicken beide von unterschiedlichen Seiten auf die Medizin. Grams als Skeptikerin, der alles Esoterische widerstrebt und die für jede Methode Nachweisbarkeit der Heilwirkung fordert. Dietrich Grönemeyer als Verfechter der Weltmedizin, dem jedes Mittel Recht ist, das den Menschen hilft – und sei es ein Amulett.

 

jetzt.de: Ist CBD wirklich das Allheilmittel?

Der Wirkstoff aus der Hanfpflanze soll schmerzfrei und tiefenentspannt machen, ohne schädlich zu sein. Ein Selbstversuch.

 

heise online: Youtube kappt nach Kritik Werbeeinnahmen für Impfgegner

Nach einem kritischen Medienbericht und einem Boykott durch Werbekunden, hat Youtube damit begonnen, Videokanäle von Impfgegnern den Geldhahn abzudrehen. Das berichtet Buzzfeed News unter Berufung auf einen Sprecher des Videoportals von Google. „Wir haben strikte Regeln zu Videos, bei denen Werbung erscheinen darf“, versichert der gegenüber dem Nachrichtenportal und „Videos, die impfgegnerische Inhalte enthalten, verstoßen gegen diese Regeln“.

 

The Daily Mash: Child of anti-vaxxers sneaking out at night to do immunisations in the park

Tom Logan, whose mother and father think that medical science is not to be trusted, has been consuming a number of different vaccinations at night in a local park. Logan said: “Once they’ve gone to bed on a Friday I’m straight out to meet my mates. We usually hang around on the benches or in the little hut the slide comes out of.

 


 

Wissen und Forschung

 

Alliance for Science: One billion acres of Bt crops, zero ‘unintended consequences’

More than one billion acres of farmland around the world have been used to grow crops that have been genetically engineered with proteins from the soil bacterium Bacillus thuringiensis (Bt). The Bt protein’s insecticidal properties allow farmers to control pests without having to spray their fields with harmful chemicals. But the use of Bt crops has been criticized by opponents of agricultural biotechnology who say that they could have unintended effects on non-target organisms, including insects that may pose no danger to the crops but prey upon those do. This perceived threat has led to accusations that Bt crops damage ecosystems.

 


 

Psiram

 

Aus dem Blog-Archiv (11/2016): Monsanto – Ein Feindbild

Wir haben uns hier im Blog schon oft für die Gentechnik ausgesprochen, da wir glauben, dass es sich bei der pauschalen Ablehnung um pure Esoterik handelt und wir diese Technologie als äußerst wertvoll empfinden. Dass wir mit dieser Meinung nicht allein stehen, sieht man auch an dem offenen Brief zum Thema, den inzwischen 119 Nobelpreisträger unterzeichnet haben.

Im Zuge dessen haben wir auch schon mehrfach die Darstellung von Monsanto als „Antichrist“ kritisiert und möchten einmal unseren Standpunkt zum Konzern darlegen. Monsanto hat es in gewisser Hinsicht geschafft, zu einem der großen Feindbilder der westlichen Welt zu werden. Wenig überraschend sehen wir die Lage etwas differenzierter. Aus unserer Sicht ist Monsanto im Großen und Ganzen ein Konzern wie jeder andere, der einfach „zum Handkuss“ kam und zum besonderen Feind stilisiert wurde, um der bösen Gentechnik ein Gesicht zu geben.

 


 

Video der Woche

 

Psychics: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)

Psychics may seem harmless and fun on TV, but they can make a lot of money by exploiting vulnerable people.

Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=WhMGcp9xIhY

KategorienPsirama Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare

Spamschutz: Setzen Sie einen Haken im ersten Kästchen

Spam protection: Check the first box